Tuxhardware
Startseite » Katalog » Peripherie » Scanner » 4960999667317 Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Flachbettscanner Canon Canoscan LIDE 110 75,70 EUR
incl. 19 % UST exkl.
Art.Nr.: 4960999667317
Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: 2-5 Tage
Flachbettscanner Canon Canoscan LIDE 110

Technische Daten

Eingabetyp:                                                     Farbe
Auflösung Optisch:                                       2.400 x 4.800 dpi* Auflösung
Auflösung Interpoliert :                                19200 dpi x 19200 dpi
Eingangs- und Ausgangsfarbtiefe:           48-Bit
Graustufentiefe:                                            16-Bit (64000 Graustufen)
Scan-Elementtyp:                                          Contact Image Sensor
Typ der Lampe/Lichtquelle:                        RGB-LED-Matrix
Scangeschwindigkeit:                                 14 Sek. / Seite
Funktionen der Tasten im Bedienfeld:     Kopie, E-Mail, AutoScan, Scan-to-PDF
Schnittstelle:                                                  USB 2.0
Scanner-Merkmale:                                     Stromversorgung über USB-Anschluss

Canon CanoScan LiDE 110

Dieser günstige LiDE-Scanner hat mit Auto Scan, Scan-to-Copy, -E-Mail, -PDF, 4 Scan-Buttons für die einfache Bedienung. Auto-Scan-Modus und Stromversorgung über USB-Anschluss sorgen für echten Komfort.

Scannen mit hoher Qualität
Dieser Scanner ist ideal für Einsteiger und scannt Fotos und Dokumente mit einerbeeindruckenden Auflösung von 2.400 x 4.800 dpi. Mit einer internen Farbtiefe von 48 Bit werden Fotos mit hoher Detailgenauigkeit erfasst. Da der Abtastsensor die selbe Breite wie das Vorlagenglas hat, ist eine hervorragende Wiedergabequalität Ihrer Scans bis in die Seitenbereiche gewährleistet.

Das Scannen im A4-Format geht schnell: Farbscans mit 300 dpi erhalten Sie schon in ca. 14 Sekunden.

Kompaktes Design mit Stil
Mit seinem ultrakompakten, eleganten Design ist der Scanner auch optisch eineBereicherung für jedes Arbeitszimme Das spezielle Z-Doppelscharnier ist ideal auch zum Scannenn von Büchern und Zeitschriften.

Komfortable Bedienung
Vier Scan-Buttons sorgen für hohen Anwenderkomfort. Über den Auto-Scan-Button erkennt der Scanner den Typ der Vorlage (Foto oder Dokument), wählt die entsprechenden Einstellungen und speichert die Scandaten im geeignetem Format – ganz automatisch mit nur einem Tastendruck. Die übrigen Scan-Buttons für Scan-to-Copy, Scan-to-E-Mail und Scan-to-PDF sichern das bequemes Scannen Ihrer Dokumente.


Bereit für Linux

Dieser Scanner funktioniert (wie die meisten unterstützen Canon Lide - Modelle) mit dem genesys-backend des SANE-Paketes. Voraussetzung ist natürlich, dass Ihre Distribution eine ausreichend aktuelle Version des SANE-Paketes mitliefert. Es wird das genesys-backend der Version 1.0.62 benötigt.

Installation unter Linux

Mit der Installation der aktuellen SANE-Version ihrer Distribution sollte alles erledigt sein und der Scanner ist betriebsbereit.

Typische Fehlerquellen:

  • sane-find-scanner findet keinen Scanner - im Normalfall funktioniert USB dann nicht richtig, d.h. man sollte die Kernelmodule überprüfen, insbesondere das Modul scanner sollte geladen sein.
  • Es wird zwar ein Scanner gefunden, scanimage erkennt diesen jedoch nicht - hier ist meist der Grund, daß Ihre SANE-Version den Scanner nicht unterstützt. Ein Update auf die neueste SANE-Version sollte dies beheben.
  • Sollte es tatsächlich noch Probleme geben, gibt es auch die Möglichkeit den logging-Level von scanimage zu erhöhen:
    # export SANE_DEBUG_EPKOWA=12
    # export SANE_DEBUG_DLL=12
    Der Befehl scanimage liefert nun eine Fülle von Informationen, mit denen man Fehlern meist schnell auf die Spur kommt.

Betrieb unter Linux

Zum Scannen eignet sich hervorragend xsane. Beim Start kann man aus allen verfügbaren Scannern wählen, wobei auch Netzwerk-Scanner aufgelistet sind.

Um einen Scanner im Netzwerk verfügbar zu machen, muss der Daemon saned eingerichtet werden:

Beschrieben wird hier der Betrieb mittels xinetd, welcher den saned bei bedarf startet. In /etc/xinetd.conf muss Zugriff aus dem LAN gestattet werden. Dazu trägt man sein eigenes LAN ein:

defaults
{
#...
only_from = 192.168.69.0/24
# ...
}

Weiter wird die Datei /etc/xinetd.d/saned angelegt:

service sane
{
port = 6566
socket_type = stream
wait = no
user = saned
group = saned
server = /usr/sbin/saned
}

Es ist sicherzustellen, dass sich folgender Eintrag in /etc/services befindet:

sane        6566/tcp            # SANE network scanner daemon

Schließlich legt man noch eine Gruppe saned und einen User saned an:

# groupadd saned
# useradd -g saned -s /bin/false -d /dev/null saned

Jetzt kann xinetd gestartet werden (in /var/log/messages auf Fehlermeldungen achten):

# /etc/init.d/xinetd start

Ist alles erfolgreich verlaufen, so zeigt der Befehl scanimage -L sowohl auf dem sane-Server-Rechner, sowie auf den Client-Rechnern, dass der Netzwerk-Scanner gefunden wurde.



Diesen Artikel haben wir am Tuesday, 19. January 2010 in unseren Katalog aufgenommen.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Linux-Tastatur Cherry G83-6188 Linux Schwarz USB Linux-Tastatur Cherry G83-6188 Linux Schwarz USB

22,50 EUR
incl. 19 % UST exkl.
ext. Gehäuse Fantec, 3,5 ext. Gehäuse Fantec, 3,5", S-ATA auf USB 3.0

22,00 EUR
incl. 19 % UST exkl.
TV-Karte Hauppage WinTV PCI/FM Analog TV-Karte Hauppage WinTV PCI/FM Analog

80,00 EUR
incl. 19 % UST exkl.
USB PCI-E 2xUSB 3.0 USB PCI-E 2xUSB 3.0

19,90 EUR
incl. 19 % UST exkl.
USB-Hub 4x 3.0 aktiv (versch. Hersteller, z.B. DeLock) USB-Hub 4x 3.0 aktiv (versch. Hersteller, z.B. DeLock)

39,00 EUR
incl. 19 % UST exkl.

   
Parse Time: 0.185s